Juryzusammensetzung

Die Jury setzt sich nebst den drei Delegierten der Trägerschaft (Christoph Merian Stiftung, Novartis und der Evangelisch-reformierten und der Römisch-katholischen Kirche) aus vier Fachpersonen zusammen.

Die aktuellen Jurymitglieder sind:

- Pfr. Dr. Lukas Kundert (ERK/RKKBasel-Stadt)
- Fleur Jaccard (Christoph Merian Stiftung)
- Ursula Herz (Novartis)
- Dr. Rebekka Ehret
- Nora Bertschi
- Yasmine El-Aghar
- Janitha Reetz

Zulassungs- und Bewertungskriterien

Die Eingabe kann sich sowohl auf die Gesamttätigkeit einer Organisation oder einer Person, als auch auf ein einzelnes Projekt/Angebot beziehen. Personen oder Organisationen aus Basel können sich selbst bewerben oder andere empfehlen; ausgeschlossen sind Dienststellen und Mitarbeitende der kommunalen und kantonalen Verwaltungen.

Prämiert werden beispielsweise soziale Organisationen, kulturelle Projekte, spezielle Massnahmen oder Konzepte in Sportverbänden, transkulturelle Gemeinschaften oder regelmässige Aktionen, die sich um das Thema Integration verdient gemacht haben und Zugewanderte fördern – vor allem aus den Bereichen Soziales, Bildung, politische Partizipation, Kultur und Sport.

 Konkrete Kriterien der Beurteilung sind:

- Qualität und Wirkung
- Qualitative Umsetzung des Zwecks des Preises
- Transferpotenzial / Nachahmungspotenzial
- Multiplikatoreffekt (Ausstrahlung auf nicht beteiligte Personen)
- Vernetzung: Anschluss an lokale Strukturen
- Diversität betreffend Mitwirkung
- Nachhaltigkeit / Zukunftsfähigkeit
- Absicht der Verwendung der Preisgelder

Bewerbungsunterlagen

Für die Bewerbung werden folgende Unterlagen benötigt:
- Kontaktformular
- Bewerbungsformular mit Informationen wie Ziele, Zielgruppe, Kurzbeschrieb und Konzept des Angebots / Projekts, Beteiligte und weiter Betroffene, Finanzierungsangaben
- Motivationsschreiben mit Darstellung der besonderen Leistung (max. 2 Seiten)
- Angaben zur Verwendung der potentiellen Preisgelder

Die Bewerbungsfrist für den 19. Basler Preis für Integration ist abgelaufen.